Mein Dank an Karow, Buch und Französisch Buchholz!

Liebe Bürgerinnen und Bürgerin, liebe Wählerinnen und Wähler

aus Karow, Buch und Französisch Buchholz,

 

im Zuge der Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin vom 18. September 2016 habe ich leider meinen Wahlkreis nicht direkt gewinnen können. Ich unterlag mit knappen Ergebnis dem Kandidaten der AfD, was es aus sozialdemokratischer Perspektive besonders bitter macht.

Auch ich habe jetzt begonnen das Ergebnis der Wahlen vom 18. September zu verdauen, auch wenn es mir noch schwer fällt, diese negative Entwicklung in meinem Wahlkreis und ganz Berlin zu begreifen und zur Kenntnis zu nehmen.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei Ihnen als treue Wählerinnen und Wähler und als interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich für Ihr Vertrauen und Ihren Zuspruch in den zahlreichen Bürgergesprächen bedanken.

Wir waren in den letzten Jahren mit meinem Wahlkreisbüro in Karow präsent und waren Ihr direkter Ansprechpartner und Vermittler bei Anliegen, Sorgen und Nöten.

Das Engagement vor Ort für Karow, Buch und Französisch Buchholz lag mir am Herzen und ist weiterhin dringend notwendig, damit sozialdemokratische Ideen für die Menschen nach Karow, Buch und Französisch Buchholz Früchte tragen und dieser Ortsteil liebenswert, offen, tolerant und vielfältig bleibt.

Dafür werde ich mich auch in Zukunft auf anderen Wegen weiterhin einsetzen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen!

 

Ihr Rainer-Michael Lehmann

 

05.09.2017 in Bezirk von SPD Französisch Buchholz

Respekt für Französisch Buchholz

 

Nach aktuellem Stand (August 2017) soll die Gemeinschaftsunterkunft auf der Elisabeth-Aue im September eröffnet werden. 

Französisch Buchholz hat eine jahrhundertealte Tradition in der Integration von Zuwanderern. Deshalb darf Politik nicht über den Kopf der Buchholzerinnen und Buchholzer hinweg handeln, sondern sie frühzeitig einbinden, um Falschmeldungen und Gerüchte zu vermeiden. 

Die Bevölkerung von Französisch Buchholz muss umfassend und frühzeitig informiert werden. 

Das Bezirksamt Pankow bemüht sich vorbildlich, diese Informationen zu verteilen. Dabei darf es aber nicht bleiben. Wir fordern alle demokratischen Parteien auf, das Bezirksamt zu unterstützen und den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort zur Seite zu stehen. 

Bereits im Februar dieses Jahres haben ehrenamtliche Helfer*innen der SPD Französisch Buchholz weitergehende Informationen des Bezirksamtes verteilt. In regelmäßigen Sprechstunden sind wir als Ansprechpartner in Französisch Buchholz präsent. 

Die frühzeitige Information der Bürgerinnen und Bürger ist eine Frage des Respekts.

Die aktuellen Entwicklungen können Sie der Internetseite des Bezirksamtes entnehmen: https://www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/themen/artikel.496836.php

 

 

15.08.2017 in Pressemitteilung von SPD Französisch Buchholz

Strandfeeling auf dem Hugenottenplatz in Französisch Buchholz

 

Am 19.August veranstaltet die SPD Französisch Buchholz von 09:00 bis 12:00 Uhr einen lebendigen Infostand mit Palmen, Wasser und tropischen Getränken auf dem Hugenottenplatz. Damit macht der Ortsverein auf die dringend notwendige Umgestaltung des Platzes zu einem Ort der Begegnungen für die Buchholzerinnen und Buchholzer sowie für Gäste des 20.000 einwohnerstarken Ortes aufmerksam. Durch eine Aufwertung des Platzes und seine Einbindung in moderne urbane Stadtkonzepte soll die Aufenthalts- und Lebensqualität im Ort erhöht werden. Die SPD unterstützt dabei den Vorschlag der Ortschronistin und Vorstandsmitglied der SPD Französisch Buchholz, Anne Schäfer-Junker, die einen Pavillon für gastronomische, touristischen und kulturelle Einrichtungen mit Gartenrondell, Bäumen und Brunnen sowie eine Radwege-Anbindung an den Fernradweg Berlin–Usedom vom Hugenottenplatz vorschlägt.

18.06.2017 in Bezirk von SPD Französisch Buchholz

Gewerbegebiete schützen

 

Berlin und speziell Pankow wird als Wohnort immer begehrter. Die Schaffung neuen Wohnraums hat in der Berliner Landespolitik hohe Priorität, dabei wird das Gewerbe oftmals vergessen. 
Im Pankower Ausschuss für Soziales, Senior*innen, Arbeit und Wirtschaft ist das ein brennendes Thema. Denn der Zuwachs der Pankower Bevölkerung auf bis zu 400.000 Einwohner*innen in den nächsten Jahren bringt eine überproportionale Nachfrage nach Flächen für den Wohnungsbau. Damit verbunden ist oftmals die Verdrängung vorhandenen Gewerbes oder Mischgebiete für Gewerbe zugunsten von Wohnraum. 


Wir müssen dieser Entwicklung Rechnung tragen, indem wir Gewerbeflächen schützen und keine einseitige Förderung von Wohnraum betreiben. Bei jedem Neubaugebiet müssen Gewerbeflächen von Anfang an mit einplant werden. Denn sonst droht eine Entwicklung, die unserer Vorstellung nach gutem Wohnen und Arbeiten in Pankow nicht gerecht würde. Lange Anfahrtswege und Staus auf dem Weg zur Arbeit haben nicht nur ökologische Auswirkungen, auch ökonomische Nachteile sind die Folge, denn Arbeit beginnt mit der Fahrt zur Arbeit. Wohnortnahe Arbeit heißt Fläche jetzt zu sichern und die Ansiedlung von Gewerbe durch aktive Wirtschaftsförderung zu unterstützen. Mit der von der SPD beförderten Zusammenführung von Arbeit und Wirtschaft in einem Ausschuss der BVV Pankow haben wir nun politisch die Chance, Wohnen und Arbeiten in Pankow im Ganzen zu betrachten. Dazu zählt auch der Schutz von eingesessenem Handwerk, Gewerbe und von Kultureinrichtungen, die bisher wegen Lärmschutzes durch heranrückende Wohnbebauung bedroht sind.

 

Willi Francke, Bürgerdeputierter 

30.03.2017 in Bezirk von SPD Französisch Buchholz

Antrag: Flutlichtanlage für das Kleinfeld des Helmut-Faeder-Sportplatzes im OT Französisch Buchholz (Chamissostraße)

 

Die BVV-Fraktion der SPD Pankow hat folgenden Antrag zur 6. ordentlichen Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow eingereicht. 

Der Antragstext: 

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht zu prüfen, wie auf dem Kleinfeld des Helmut-Faeder- Sportplatzes eine Flutlichtanlage installiert werden kann. Die vorhandenen Masten des Hauptplatzes sind dabei zu berücksichtigen. 

Weitere Informationen: 

Sie können den Verlauf des Antrages im parlamentarischen Verfahren hier verfolgen. 

Soziale Netzwerke

Rainer-Michael Lehmann

Sozialdemokraten vor Ort

SPD Pankow

SPD Französisch Buchholz

SPD Karow-Buch

Rona Tietje, Bürgermeisterin Kandidatin

Klaus Mindrup, Mitglied des Bundestages

Mitglied werden

Zähler

Besucher:451140
Heute:19
Online:1